Ab sofort: Chip-Pflicht für Hunde und Katzen

 

Ab Sonntag, dem 3.Juli, ist es soweit, Hunde, Katzen und
Frettchen benötigen dann für Reisen ins europäische Ausland
einen Chip!

Dieser Chip dient zur Identifizierung der Tiere. Tierschützer
fordern diese Chip-Pflicht auch fürs gesamte Inland, damit es für
Tierhalter erschwert wird, sein Tier auszusetzten.

Bitte beachten sie, das ihr Tier auch regestriert wird!

Die Regestrierung kann online bei Tasso, Haustierregister oder

dem Deutschen Haustierbund erfolgen!

Bitte klären Sie ob Sie selbst oder ihr Tierarzt Regestrierung 

vornimmt!

 

Mehr Infos findet ihr hier:

http://www.hundeinfoportal.de/deutschland_hundechip.php

 

 

In Niedersachsen, Berlin und Hamburg müssen Hunde bereits gechipt
und in ein Melderegister eingetragen werden. Thüringen plant eine solche
Regelung. In NRW schreibt das Landeshundegesetz den Mikro-Chip und
die Registrierung bisher nur für große Hunde vor, das heißt Tiere ab einer
Schulterhöhe von 40 Zentimetern bzw. einem Körpergewicht von 20
Kilogramm.

Gefährliche Rassen werden gemeldet

Auch Hunde, die besonderen oder gefährlichen Rassen angehören, müssen
gechipt und gemeldet werden. Für die 258.000 "kleinen Hunde" sowie
sämtliche Katzen besteht bisher keine Chip- oder Registrierungspflicht.
Ob und wann NRW den anderen Bundesländern folgt, ist unklar. Aktuell,
so heißt es aus dem Landesumwelt- und Naturschutzministerium, gebe es
keine konkreten Pläne.